Schreiben, Üben, Lesen – Leichter lernen mit IDeRBlog

Die Fähigkeit richtig schreiben zu können ist neben dem Rechnen und dem Lesen eine der Schlüsselqualifikationen, der nicht nur im Unterricht und in der Schule, sondern auch im späteren Berufsleben, eine hohe Bedeutung beigemessen wird. Gleichzeitig gewinnen neue Medien, in Form von Computern, Tablets und Smartphones auch in der schriftlichen Kommunikation immer mehr an Bedeutung.

Geht man jedoch der Frage nach der Schreibmotivation der Schülerinnen und Schüler auf den Grund, steht die Aufforderung der Lehrerin oder des Lehrers der Schülerin oder dem Schüler gegenüber einen Text zu verfassen zunehmend an erster Stelle. Somit ist das „Schreiben müssen“ oftmals die einzige Motivation.

Die im Erasmus+ Projekt entstandene IDeRBlog Plattform bietet Schülerinnen und Schülern, nicht nur die Möglichkeit ihre Rechtschreibfertigkeiten mit Hilfe von neuen Medien zu verbessern, sondern auch einen interessanten Ansatz, Texte zu verfassen.

IDeRBlog (die Abkürzung leitet sich von Individuell DifferEnziert Richtig schreiben ab) richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab acht Jahren. Sie werden von ihren Lehrkräften im Projekt angemeldet und können dann eigene Texte verfassen und veröffentlichen. Die Texte werden mittels eines im Projekt entwickelten intelligenten Wörterbuchs korrigiert. Die Kinder erfahren, was sie falsch gemacht haben und können auf Basis dieser Fehleranalyse speziell auf sie zugeschnittene Übungskurse am Computer absolvieren.

Die auf der Website veröffentlichten Texte können von allen anderen angemeldeten Kindern gelesen und kommentiert werden. Da IDeRBlog nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen europäischen Ländern zum Einsatz kommt, wird zudem das interkulturelle Wissen erweitert. Diese „Internationalität“ kann die Motivation liefern, viel aus dem eigenen Leben zu berichten – um so wiederum die (Recht)Schreibfähigkeiten zu verbessern.

Lehrkräfte erkennen durch die Fehleranalyse des intelligenten Wörterbuchs von IDeRBlog, welchen Übungsbedarf einzelne Kinder haben. Sie können auf eine nach Kategorien geordnete Datenbank von über 500 Arbeitsblättern zurückgreifen. Diese Materialien gibt es online oder in Printform und werden durch individuelle Fördermaterialien ergänzt. Durch das Verfahren, in einem geschützten Rahmen alle Texte zu veröffentlichen, bieten sich zusätzlich Möglichkeiten, um Schülerinnen und Schüler für den Umgang mit den eigenen Daten zu sensibilisieren.

Schreibe einen Kommentar