Aufbaukurs Informatik Klasse 7 mit code.org und Scratch

Alle weiterführenden Schulen müssen ab dem Schuljahr 2018/19 in Klasse 7 den Aufbaukurs Informatik unterrichten. Einen Überblick bezüglich der Anforderungen und einsetzbaren Materialien findet man auf den Seiten der Lehrerfortbildung unter https://lehrerfortbildung-bw.de/u_matnatech/informatik/gym/bp2016/fb1/

Unter der angegebenen Adresse werden für den Bereich Algorithmen viele Beispiele und Möglichkeiten in Verbindung mit der Plattform Scratch (https://scratch.mit.edu) genannt und zur Verfügung gestellt.
Allerdings empfinden Anfänger die große Anzahl an Möglichkeiten innerhalb des Programms bzw. der Plattform als etwas unübersichtlich. Scratch bietet viele Optionen und setzt der Phantasie eines geübten Programmierers wenig Grenzen.
Für einen Neuling wirkt die Oberfläche unter Umständen zuerst einmal befremdlich und überladen. Nichts desto trotz soll das kein Ausschlusskriterium für Scratch sein, denn auf Grund der unzähligen Projekte und Arbeitsmaterialien die es mittlerweile dazu gibt, kann man im Unterricht gut damit arbeiten.

Als Einstieg für den Bereich Algorithmen und Programmieren eignet sich die Plattform code.org
Dort lassen sich die geforderten inhaltsbezogenen Kompetenzen ebenfalls erreichen und werden mit Videos und Hinweisen von prominenten Personen aus dem Bereich Informatik und Technik begleitet. Allerdings ist hier zu beachten, dass die Videos nur in englischer Sprache zur Verfügung stehen, jedoch mit der Möglichkeit Untertitel einzublenden. Als Beispiel ein Einstiegsvideo mit Bill Gates auf dem Youtube-Kanal von code.org, Introducing How Computers Work:

Auf code.org kann man sich kostenfrei anmelden und virtuelle Klassen mit Zugangsdaten für Schüler anlegen. Dafür sollten aus Datenschutzgründen keinesfalls die echten Schülernamen, sondern Pseudonyme oder Nummern verwendet werden. Die Zuordnung wer nun wer ist, muss man separat führen. So hat man eine Übersicht, welchen Fortschritt und Aufgaben der einzelne Schüler jeweils gemacht bzw. geschafft hat.
Die Aufgaben auf der Plattform sind in deutscher Sprache gestellt! 

Klassenübersicht bei code.org

Die Möglichkeit von virtuellen Klassen existiert unter Scratch vorerst nicht. Um dies zu erhalten, kann man unter https://scratch.mit.edu/educators/register einen Lehrerzugang beantragen.
Im Anschluss können Schülerkonten mittels einer .csv-Liste erstellt werden, so dass man nicht jeden Namen einzeln eingeben muss. Auch hier sollte man darauf achten, dass es sich um anonymisierte Namen bzw. Pseudonyme handelt. Die Projekte der Schüler kann die Lehrkraft jedoch erst einsehen, wenn diese auf der Plattform durch die Schüler freigegeben, sprich veröffentlicht wurden. Je nach Inhalt des in Scratch erstellten Programms, kann dies in Konflikt mit der Datenschutzgrundverordnung stehen. Daher gilt die Empfehlung: Personenbezogene Daten sollten nicht in ein Scratch-Projekt involviert werden!
Alternativ installiert man das Scratch-Programm auf den Rechnern im Schulnetzwerk und nutzt es offline. Die Projekte werden dann im persönlichen Verzeichnis der SchülerInnen gespeichert.

Möglichkeit mit dem Lehrerkonto in Scratch: Schülerkonten über Listen anlegen.

Schreibe einen Kommentar