Drei medienpädagogische Angebote, die Sie unbedingt kennen und nutzen sollten

In unseren Beratungen und Gesprächen stellen wir immer wieder fest, dass viele Kolleginnen und Kollegen frei verfügbare und ausgezeichnete medienpädagogische Angebote noch nicht kennen! Dabei existieren diese schon seit geraumer Zeit, werden ständig aktualisiert, sind kostenfrei und pädagogisch wertvoll!

Drei dieser zum Teil ausgezeichneten Plattformen, z.B. mit der Comenius-EduMedia-Auszeichnung oder dem UNESCO-Preis für Bildung, möchten wir Ihnen ganz kurz vorstellen und gleichzeitig zur Verwendung und zum Einsatz in Schule und Unterricht anregen.

1. Empfehlung: internet-abc – Das Portal für Kinder, Eltern und PädagogenDer Verein „Internet-ABC e.V.“ ist ein Mitgliederverbund der Landesmedienanstalten. Darunter befindet sich auch die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg, kurz LFK (https://www.lfk.de)
Redaktionell wird die Seite durch freie Journalisten und Medienpädagogen betreut. Inhaltlich ist die Seite in drei Bereiche untergliedert: Für Kinder, für Lehrkräfte und für Eltern. Lehrkräfte können in dem entsprechenden Bereich verschiedene Lernmodule für Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 6 erstellen und einsetzen. Sie erklären spielerisch die Grundlagen zum Thema Internet, sensibilisieren für Risiken und zeigen die kreativen Potenziale, die das Netz Ihnen bietet. Darüber hinaus haben Sie Zugriff auf Unterrichtsmaterialien, Lehrerhandbücher und Arbeitshefte, um nur einige weitere Möglichkeiten zu nennen. Des Weiteren finden Sie Praxishilfen zu digitalen Werkzeugen für den Unterricht uvm.
Machen Sie sich auf uns erkunden selbst einmal die Möglichkeiten unter https://www.internet-abc.de

 

2. Empfehlung: handysektor.de

Was ist Handysektor?
Handysektor ist eine unabhängige Anlaufstelle für den digitalen Alltag – mit vielen Tipps, Informationen und auch kreativen Ideen rund um Smartphones, Tablets und Apps.
Handysektor unterstützt Sie jederzeit bei Fragen oder Problemen mit digitalen Medien. Die Plattform möchte Schülerinnen und Schüler „digital“ fit machen, so dass diese selbst kompetent entscheiden können, wie mit digitalen Medien umgegangen wird.

Wer steckt hinter dem Handysektor
Die Seite www.handysektor.de ist ebenfalls ein Angebot der Landesanstalt für Kommunikation (LFK).
Die Redaktion besteht aus Kim, Nora und Fabian aus dem Team von mecodia. Sie schreiben Artikel und betreuen die Social-Media-Kanäle des Projekts. Bereits seit mehreren Jahren liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeit auf medienpädagogischen Projekten rund um digitale Medien, IT und Social Media. Das Team übernimmt auch die konzeptionelle Weiterentwicklung sowie die technische Betreuung und Programmierung vom Handysektor.

Auch bei Handysektor gibt es (noch) eine eigene Pädagogenecke mit (Unterrichts-)Materialen, Unterrichtseinheiten, Apps im Unterricht uvm. Zukünftig soll das Angebot ausschließlich für SuS ausgerichtet sein. Sie finden alles unter https://www.handysektor.de

 

3. Empfehlung: Klicksafe

klicksafe hat zum Ziel, die Online-Kompetenz der Menschen zu fördern und sie mit vielfältigen Angeboten beim kompetenten und kritischen Umgang mit dem Internet zu unterstützen. Die EU-Initiative ist politisch und wirtschaftlich unabhängig und wird in Deutschland von den Medienanstalten in Rheinland-Pfalz (Koordinator) und in Nordrhein-Westfalen umgesetzt.

Auf der Website https://www.klicksafe.de finden Nutzerinnen und Nutzer eine Vielzahl aktueller Informationen, praktische Tipps und Unterrichtsmaterial zu digitalen Diensten und Themen. Die Zielgruppen sind Lehrkräfte, Pädagoginnen und Pädagogen, Eltern, Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren. Darüber hinaus gibt es viele bestellbare Materialien wie Flyer, Plakate und Lehrmaterial.

 

Schreiben Sie einen Kommentar